Kunst-Wettbewerb:

„Mein Lockdown-Tag in Piktogrammen“

 

 

Nun stehen sie endlich fest – die Gewinnerinnen und Gewinner des Kunstwettbewerbs.

Wir möchten uns zunächst für die zahlreichen Einsendungen bedanken.

Es gab viele schöne, spannende Bilder, die uns die Auswahl wirklich erschwert haben.

So… nun aber… *Trommelwirbel* …

… die Gewinnerinnen und Gewinner…

… des Kunstwettbewerbs…

… siiiiiiind…

 

 

sieg 2                  Hannah Warneke (8c)            sieg

      Dana Schendel (8d)

  Kay Heeger (7d)

…und der Zusatzpreis für ein besonders gelungenes Video geht   aaaaaaan:

        Jasmina Degaeva (5a)

           Klick hier für das Video

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

 

  Hannah Warneke (8c)Hannah Warneke 8c

   Dana Schendel (8d)Dana Schedel 8d

 Kay Heeger (7d)Kay Heeger 7d

Wir haben noch viele andere schöne Bilder zugesandt bekommen, die uns die Auswahl der Gewinner erschwert haben. Hier seht Ihr eine kleine Auswahl:

Celine Ghazi 6c

Celine Ghazi, 6c

Tom Gerbermann 5c

Tom Gerbermann, 5c

Abdalmuin Al Sahli 5b

Abdalmuin Al Sahli, 5b

 

Lucas Schulz 10a

Lucas Schulz, 10a

Felix Bartke 5b

Felix Bartke, 5b

 

 

Bienen in der GHS

Seit Februar steht auf dem Gelände der GHS ein Bienenvolk, das von den Mitgliedern der Bienen-AG, betreut und versorgt wird.

Bienen in der GHS

Bereits im Januar wurde alles für den Einzug der Bienen vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler der AG, die inoffiziell oft auch als „Maja-AG“ bezeichnet wird, befassten sich mit Bienenkunde, Futterpflanzen und Bienenhaltung. Außerdem wurden imkerliche Materialien und Werkzeug, wie Schutzanzüge, Bienenbesen, Stockmeißel oder Smoker beschafft.

Die Finanzierung der notwendigen Materialien verdanken wir der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung wofür wir sehr dankbar sind, denn die Anfangsinvestitionen, die zum Imkern notwendig sind, sind recht hoch!

Was macht man so in der Bienen-AG?

Jeden Mittwoch ab 14 Uhr werten wir die Temperaturen, die Niederschläge und den Blühbeginn oder das Blühende von Trachtpflanzen aus und beobachten die Anzahl der fliegenden Bienen, um dies alles in unserem phänologischen Kalender zu dokumentieren.

Dann geht es bei geeigneter Witterung an das Bienenvolk. Hier kontrollieren wir die Futtervorräte, die Menge und die Entwicklung der Brut, den Gesundheitszustand des Volkes und vor allem suchen wir immer nach den sogenannten Stiften, den Eiern, von denen die Königin bis zu 1500 pro Tag legt. Wenn wir die Stifte gefunden haben, können wir nämlich sicher sein, dass die Königin noch vorhanden ist, selbst wenn wir sie bei der Durchsicht nicht gefunden haben.

Im Laufe des Jahres werden wir Völkerführung und Varroabekämpfung lernen, aber auch ganz handwerkliche Sachen wie das Einlöten von Mittelwänden oder das Bauen von Drohnenrahmen.

Besonders gespannt sind wir, wieviel Honig wir ernten werden und wie er schmeckt!

Da man schlecht auf Dauer mit einem Volk imkern kann, ist ein sogenannter Bienengarten geplant, der als Schulgarten und als Standort für zwei Völker genutzt werden soll. Dafür muss allerdings erst ein Bereich im Pausengarten umzäunt werden.

Neben den Honigbienen möchten wir auch die Wildbienen unterstützen, indem wir ihnen geeignete Nistplätze auf dem Schulgelände bereitstellen.

Bienen-AG in der GHS